AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Anmeldungen
Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Im Falle der Überbuchung werden Sie umgehend informiert, ansonsten senden wir Ihnen eine Anmeldebestätigung zu, in der wir Sie auffordern, Ihre Teilnahme zu bestätigen. Erst mit Ihrer Bestätigung kommt ein Vertrag zustande. Falls Sie nicht die von uns vorbereiteten Formulare verwenden, geben Sie bitte bei der Anmeldung den Namen des Teilnehmers und die vollständige Firmenanschrift bzw. Rechnungsanschrift mit Telefon- und Faxnummer sowie E-Mail-Adresse an.

Gebühren
Preise und Gebühren verstehen sich zuzüglich der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Teilnahmegebühren stellen wir in der Regel kurz nach dem Seminartermin mit sofortigem Zahlungsziel in Rechnung.

Rahmenvereinbarungen
Bei höherem Ausbildungs- bzw. Weiterbildungsbedarf in Ihrem Unternehmen erstellen wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot. Auch Seminarinhalte können individuell vereinbart werden. Nähere Informationen erhalten Sie über unser Kontaktformular oder  info@mgtraining.com

Leistungsumfang
Die jeweils angegebenen Seminargebühren beinhalten, soweit nicht anders angegeben die Teilnahme am Seminar, die kursbegleitenden Arbeitsunterlagen, sowie die Pausengetränke und das Mittagessen pro vollem Seminartag. Anreise und Übernachtung sind nicht im Preis enthalten.

Teilnahmebestätigung
Über die Teilnahme an der Veranstaltung stellen wir eine Teilnahmebestätigung aus.

Stornierung
Bei offenen Seminaren können Sie jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Dies ist jedoch nur schriftlich möglich.
Bei schriftlichem Rücktritt, der uns spätestens am 15. Tag vor dem Seminartermin erreicht, entfällt der Preis. Wird bis zum 5. Tag vor dem Seminartermin schriftlich der Rücktritt erklärt, reduziert sich der Preis auf 50%, bei noch späterer Absage wird der volle Preis erhoben.
Die schriftliche Benennung eines Ersatzteilnehmers ist jederzeit ohne zusätzliche Kosten möglich.

Bei individuell erstellten, maßgeschneiderten Seminaren trägt der Auftraggeber sämtliche evtl. anfallenden Stornierungs- und Umbuchungskosten. Wird bis zum 5. Tag vor dem Seminartermin schriftlich der Rücktritt erklärt, reduziert sich der Seminarpreis auf 50%, bei noch späterer Absage wird der volle Preis erhoben.

Absage von Veranstaltungen
Wir behalten uns vor, die Veranstaltung wegen zu geringer Nachfrage bzw. Teilnehmerzahl (was spätestens 14 Tage vor dem geplanten Veranstaltungstermin erfolgen soll) oder aus sonstigen wichtigen, von uns nicht zu vertretenden Gründen (z. B. Erkrankung des Referenten, höhere Gewalt) abzusagen.
Für vergebliche Aufwendungen oder sonstige Nachteile, die Ihnen durch die Absage entstehen, kommen wir, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit unsererseits vorliegt, nicht auf. Bitte beachten Sie dies auch bei Ihrer Buchung von Flug- oder Bahntickets.

Änderungsvorbehalt
Wir sind berechtigt, notwendige inhaltliche, methodische und organisatorische Änderungen (z. B. aufgrund von Versions-Änderungen oder Rechtsänderungen) vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen, soweit diese den Nutzen der angekündigten Veranstaltung für den Teilnehmer nicht wesentlich ändern. Wir sind berechtigt, die vorgesehenen Referenten im Bedarfsfall (z. B. Krankheit, Unfall) durch andere hinsichtlich des angekündigten Themas gleich qualifizierte Referenten zu ersetzen.

Haftung
Wir haften für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Ferner haften wir für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung Sie als Kunden regelmäßig vertrauen. Im letztgenannten Fall haften wir jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Wir haften nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.
Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Die Haftung nach Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

Urheberrechte
Die Schulungsunterlagen und Arbeitsmittel (z. B. Software) zu den Veranstaltungen und Seminaren sind urheberrechtlich zu unseren Gunsten oder im Einzelfall auch zugunsten Dritter geschützt und dürfen nicht ohne Einwilligung der mg.training vervielfältigt oder verbreitet werden.

Datenschutz
Die Speicherung und Verarbeitung der Kundendaten erfolgt unter strikter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes.
Wir speichern nur die persönlichen Daten, die Sie im Anmeldeformular angeben. Die Kundendaten werden zu Abwicklungs- und Abrechnungszwecken in Form von Ihrem Namen, dem Namen Ihres Unternehmens, Ihrer Postanschrift oder der Ihres Unternehmens, Ihrer Telefonnummer sowie Ihrer E-Mail-Adresse gespeichert.
Ihre persönlichen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Der Zugriff innerhalb der mg.training ist nur einem berechtigten Mitarbeiterkreis möglich und nur auf die Daten, die zur Erfüllung der jeweiligen Aufgabe notwendig sind.
Die mg.training gibt Ihnen jederzeit, unverzüglich und unentgeltlich Auskunft über die bei uns zu Ihrer Person gespeicherten Daten – auf Ihren Wunsch auch elektronisch.
Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung über die Speicherung Ihrer Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Ausgenommen von Ihrem Widerruf bleiben Daten, deren Löschung gesetzliche, satzungsmäßige oder vertragliche Aufbewahrungsfristen entgegenstehen, außerdem Daten, die für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung Ihres Vertragsverhältnisses mit uns erforderlich sind oder für Zwecke der Abrechnung gespeichert werden müssen.

Schlussbestimmungen
Vertragssprache ist deutsch.
Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Geschäftsbedingungen werden von uns nicht anerkannt, sofern wir diesen nicht ausdrücklich zugestimmt haben.
Änderungen oder Ergänzungen dieser Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Aufhebung dieses Schriftformerfordernisses.
Sollte einzelne Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Parteien einvernehmlich durch eine wirksame Bestimmung ersetzt, die dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.